Das Projekt - Hockey United Werne

HOCKEY UNITED Werne e. V.
Direkt zum Seiteninhalt
UNSERE GESCHICHTE UND UNSERE ZIELE
____________
Sport als verbindendes Element – Das ist Hockey United Werne e.V.

Sport ist so vielseitig und bunt wie die Welt – und dass er auch stets ein verbindendes Element zwischen Menschen verschiedener Nationen sein kann, zeigt Hockey United Werne e.V. Als Projekt der Arbeitsgemeinschaft Flüchtlinge Werne e.V. gestartet, haben sich die 16 Sportler nun zu einem „echten“ Verein zusammengeschlossen. Elf Männer gründeten am 1. Juli 2018 Hockey United Werne e.V. und wollen in der Hallensaison 2018/19 in der 4. Verbandsliga des Bezirks Westfalen antreten.

Sieben Erwachsene aus Syrien, Guinea und dem Irak, die auf der Flucht vor Terror und Gewalt in Werne eine neue Heimat finden möchten, und acht ehemalige Hockeyspieler des TV Werne sowie ein deutscher Hockey-Neuling passten, dribbeln und stoppen seit April 2018, was das Zeug hält. „Die Jungs haben doch schon zwei Jahre lang heimlich geübt“, traute Patrick Jahncke beim ersten Training seinen Augen kaum, als er sah, wie gut sich die Geflüchteten in dem für sie neuen Sport zurechtfanden.
„Ich habe viel Spaß am Hockey, weil man technisch sehr gefordert ist und alle seine Sinne einsetzen muss und auch alle Muskeln arbeiten müssen“, erklärt Wail Kaabour. Der Vermessungstechniker kam im Herbst 2015 aus Syrien nach Werne.

Oberstes Ziel ist es, über den Sport Integrationsarbeit zu leisten, Berührungsängste auf beiden Seiten abzubauen und Kontakte untereinander auch außerhalb des Spielfeldes voranzutreiben. Hockey United Werne e.V. will für Völkerverständigung, Toleranz und ein friedliches Miteinander werben, versucht nun, seinen Platz in der Familie des Westdeutschen Hockey-Verbandes zu finden.
„Es waren fantastische vier Monate. Es wurde viel gelacht und alle - Geflüchtete und Deutsche - freuen sich auf das, was jetzt noch kommt“, sagt André Wagner, Initiator von Hockey United Werne e.V. Er wurde am 1. Juli 2018 zum Vorsitzenden des in Deutschland wohl einzigartigen Hockeyclubs gewählt. Tim Gloge ist stellvertretender Vorsitzender, Bernd Temme der Kassierer.

In der Satzung wurden auch außersportliche Integrationsangebote festgeschrieben. So sind Sprachkurse für die Spieler, aber auch Hausaufgabenbetreuung bzw. Nachhilfe für die Kinder der Aktiven fest eingeplant. Kooperationsgespräche mit dem St. Christophorus Gymnasium in Werne werden nach den Sommerferien fortgesetzt.
Den Beitrag von 2 Euro pro Monat (Erwachsene) können alle Mitspieler aufbringen. Die Kosten sollen vielmehr durch Fördermittel sowie Sponsoren gedeckt werden.
Gesucht wird noch ein Trainer, der das ehrgeizige und lernwillige Team auf die Premieren-Saison vorbereitet. Interessierte können sich per E-Mail info@hockey-united.de an André Wagner wenden.


Fotos
Zurück zum Seiteninhalt